Morgentau und Regenwasser sammeln

Ist das Wasser knapp, so hast du die Möglichkeit ganz leicht an frisches und sicheres Trinkwasser zu gelangen indem du den Morgentau oder das Regenwasser von Wiesen und offenen Flächen sammelst. Verwende dazu ein Halstuch, T-Shirt oder ähnliches aus einem saugfähigem Material und ziehe es über das nasse Gras oder Gebüsch. Am besten geeignet ist ein Mikrofaser Handtuch, wie man es auch beim Trekking dabei hätte. Du kannst es beim Wandern über Wiesen um das Bein binden oder es einfach hinter dir her ziehen. Das Wasser wird so effektiv und ohne weiteren Energieverbrauch aufgesaugt und gesammelt. Danach musst du das Tuch nur noch auswringen und das Wasser mit einem Gefäß auffangen oder direkt in den Mund fließen lassen. Sammle das Wasser am besten früh am Morgen, bevor die Sonne die Vegetation trocknet.

Das Wasser muss in der Regel nicht aufbereitet werden, da es durch nichts kontaminiert wurde. Es sollte allerdings darauf geachtet werden, dass es keinerlei Mineralien enthält. Bist du also für längere Zeit (mehr als 2-3 Tage) ausschließlich auf Regenwasser und Tau angewiesen, musst du dem Wasser Mineralien zuführen, indem du Pflanzen (z.B. Brennnesseln), Steine, Sand oder Asche in das Wasser gibst oder einkochst. Ansonsten wird dein Körper aufgrund eines Mineralienmangels immer weiter geschwächt werden. 

 

Autor: Dominik Knausenberger

Menü schließen